Nachrichten-Archiv

Förderungen im Jahr 2014

Im Jahr 2014 wurden vom Verein folgende Förderungen vergeben:

  • zwei Publikationszuschüsse für die Dissertation von André Posenau
    und den Sammelband von Frieda Berg / Yvonne Mende.
     
  • fünf Reisestipendien für die 4. International Conference on Conversation Analysis (ICCA) in Los Angeles gingen an Uwe Küttner, Alexandra Groß, Hanna Svennson, Nyke van Schepen und David Monteiro, die dafür einen Tagungsbericht für die Zeitschrift Gesprächsforschung geschrieben haben.

Dissertationsförderpeis 2014

Preisträgerin ist Beate Weidner (Universität Münster). Sie wird ausgezeichnet für ihr Dissertationsprojekt
Informieren, Belehren, Bewerten. Gesprächslinguistische Aktivitätsanalysen unter modalitätsspezifisch erweiterter Perspektive am Beispiel einer TV-Kochsendung

Der Preis wurde im Rahmen der 18. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung 2014 verliehen.

Beate Weidner

Förderungen im Jahr 2013

Im Jahr 2013 wurden vom Verein 2 Förderungen vergeben:

  • ein Reisestipendium für Judith Butterworth für die Teilnahme an der AGF 2013
     
  • eine Förderung von Qualifikationsmaßnahmen für Miranda Gobiani (Kutaissi, Georgien) für die Teilnahme am Seminar "Konversationsanalyse" (Institut für Qualitative Sozialforschung der FU Berlin)

Neuer Vorstand 2013

Auf der Mitgliederversammlung 2013, die im Rahmen der Arbeitstagung zur Gesprächsforschung am 20. März 2013 in Mannheim stattfand, wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der neue Vorstand und die anwesenden Vereinsmitglieder dankten Dagmar Barth-Weingarten für acht Jahre Arbeit im Vorstand.


Dissertationsförderpreis 2012

Preisträgerin ist Maxi Kupetz (Universität Potsdam). Sie wird für ihr Dissertationsprojekt
Empathie-Darstellungen in der sozialen Interaktion ausgezeichnet.

Die wegweisende Studie nimmt nicht nur die Sprache und Stimme in den Blick, sondern auch andere Körpersignale, mit denen wir auf Affekte des Gesprächspartners reagieren. Damit trägt die Studie entscheidend zur Forschung zu Empathie im Gespräch bei und verspricht auch für verschiedene Anwendungsbereiche (z.B. Arzt/Patient-Gespräche, Beratungsgespräche) von großem Gewinn zu sein.

Der Preis wurde im Rahmen der Arbeitstagung zur Gesprächsforschung 2012 verliehen und ist der dritte seiner Art.

Maxi Kupetz

Stipendien vergeben

Zwischen August 2011 und Januar 2012 erhielten folgende Publikationen im Verlag Gesprächsforschung einen Zuschuss:

  • Henrike Helmer "Die Herstellung von Kohärenz in der Interaktion durch Turnanschlüsse mit dann" (Neuerscheinung)
  • Ruth Ayass/Jörg Bergmann: "Qualitative Methoden der Medienforschung" (online-Version)
  • Marita Friesdorf: "Bundestagsreden" (Neuerscheinung)
  • Carmen Spiegel: "Streit" (online-Version)
  • Karin Birkner/Dorothee Meer (Hrsg.): "Institutionalisierter Alltag" (Neuerscheinung)

Im November 2011 wurde ein Zuschuss für besondere Aufwendungen im Zusammenhang mit GF-Qualifikationsarbeiten an Gwendolin Lauterbach für Übersetzungsleistungen in Vorbereitung der Habilitation bewilligt.


Sponsoring Mailliste Gesprächsforschung

Der Vorstand hat im März 2011 beschlossen, die Mailliste der Gesprächsforschung durch Übernahme der jährlichen Kosten rückwirkend ab 2008 zu fördern, um dieses zentrale Kommunikationsmittel der GF langfristig zu erhalten.


Neuer Vorstand 2011

Auf der Mitgliederversammlung 2011, die im Rahmen der Arbeitstagung zur Gesprächsforschung am 30. März 2011 in Mannheim stattfand, wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorstand und die anwesenden Vereinsmitglieder dankten dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Thomas Spranz-Fogasy für seine Arbeit.

Foto: Karin Birkner


Der Verein jetzt auch auf Facebook!

Seit Mitte Januar 2011 ist der Verein präsent auf "Facebook".
Wir danken Yasmin Aksu und André Posenau für die Betreuung der Seiten.

Das zwischenzeitlich bestehende Profil auf "Research Gate" wurde entfernt,
da Vereinspräsentationen dort nicht mehr zugelassen sind.


Dissertationsförderpreis 2010

Preisträgerin des Dissertationsförderpreises 2010 des Vereins "Gesprächsforschung e.V." ist Xiaoting Li (Peking). Gefördert wird ihr Dissertationsprojekt „Syntax, Prosody and Body Movements in Turn Organization in Everyday Conversation - A Cross-linguistic Study of Multimodality in Interaction”. Die Jury würdigt damit ein Vorhaben, das in seinen Methoden und Forschungszielen innovativ und anspruchsvoll ist und insbesondere mit seinen multimodalen und sprachvergleichenden Komponenten einen bedeutenden Beitrag zur Gesprächsforschung erwarten lässt.

Presseecho: http://pressetext.com/news/100707041/

Die Preisverleihung fand im Rahmen der ICCA 2010 im Juli 2010 in Mannheim statt.

Laudatio

Reisestipendien ICCA 2010

Der Verein "Gesprächsforschung e.V." hatte insgesamt 6 Reisestipendien zur ICCA 2010 im Juli 2010 in Mannheim ausgelobt. Nach Sichtung der Bewerbungen hat der Vorstand entschieden, folgende Stipendiatinnen zu fördern:

  • Yasmin Aksu
  • Jana Brenning
  • Sarah King
  • Maxi Kupetz
  • Xiaoting Li
  • Margarethe Olbertz-Siitonen
  • Jana Scheerer

Herzlichen Glückwunsch!


Neuer Vorstand 2009

Auf der Mitgliederversammlung 2009, die im Rahmen der IDS-Jahrestagung am 11. März 2009 in Mannheim stattfand, wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorstand und die anwesenden Vereinsmitglieder dankten der ausscheidenden Kassenwartin, Ines Bose, und dem bisherigen Vorsitzenden, Reinhard Fiehler, für ihre Arbeit.

Dank

Foto: Thomas Spranz-Fogasy


Dissertationsförderpreis 2008

Preisträger des Dissertationsförderpreises 2008 des Vereins "Gesprächsforschung e.V." ist Oliver Ehmer. Gefördert wird sein Dissertationsprojekt "Fiktionalität in Alltagsgesprächen. Die gemeinsame Herstellung möglicher Welten in der mündlichen Interaktion. Eine korpusbasierte Studie" Die Jury würdigt damit ein Vorhaben, das theoretisch hochinteressant und anspruchsvoll ist und das empirisch durch seine sprachvergleichende Komponente einen zusätzlichen Mehrwert verspricht.

Laudatio

Foto: Annette Trabold, IDS Mannheim


[Zum Seitenbeginn]